1080_62231_770x273

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     ab EURO 320,- 

 

Auf Grund der recht hohen Nachfrage nach der Diesellokomotive V 29 haben wir das Modell neu aufgelegt.
Viele Teile für die 3. Generation dieses Modells sind neu konstruiert worden. Der Anteil von Messingteilen ist größer geworden, der Weißmetallanteil verringert worden.

Die Gelenkbauweise (Krokodil) ist auch im Modell nachgebildet.
Modell in Weißmetall- und Messingbauweise in hochdetaillierter Nachbildung mit Inneneinrichtung.
Fahrwerk lauffähig vormontiert.
Motor mit Schwungscheibe, Antrieb auf alle 4 Achsen, Höchstgeschwindigkeit (umgerechnet) ca. 50 km/h
Stromabnahme von allen Rädern
Der Einbau eines Digitaldecoders ist ohne Umbauten möglich
Länge über Puffer 106 mm, Breite 30 mm, Gewicht 220 gr
Funktionsfähige Originalkupplungen und Schmalspurkuppelhaken liegen dem Modell bei
Kleinster befahrbarer Radius: HOe/HOm 300/330 mm
Der Bausatz enthält die Beschriftung für die jeweilige Variante. Zurüstteile nicht erforderlich.
Montage wahlweise in Kleb- oder Löttechnik

 

1080_62231_770x273

V29 952 Deutsche Bundesbahn  - Nagold-Altensteig - (1956-1967)

 

1082 V 29-01 MEG

 V 2901 Mittelbadische Eisenbahnen AG - MEG (1967-1978)

 

1083_65264_770x270

 V 29-01  Südwestdeutsche Eisenbahnen AG - SWEG (1978-1981) und Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte - DGEG (1982-1997)

 

1084 V 29 DEV

V29 Deutscher Eisenbahn Verein - DEV (seit 2002)

 

1088 V 29 951 Walhalla Bahn

V29 951 Deutsche Bundesbahn  - Walhalla Bahn - (1952-1968)

 

 

 

 

HOe

HOm

 

 

 

EURO

 

 

 

 

 

 

 

 

1080/09

1080/12

DB V 29 952 Nagold Altensteig (1956-1967)

Bausatz

 

320

1080/29

1080/22

DB V 29 952 Nagold Altensteig (1956-1967)

Fertigmodell

rot

799

1081/09

1081/12

DB V 29 951-953 Pfalzbahnen  (1952-1956)   

Bausatz

 

320

1081/29

1081/22

DB V 29 951-953 Pfalzbahnen  (1952-1956)

Fertigmodell

rot

799

1082/09

1082/12

MEG V 29-01 (1967-1980)

Bausatz

 

320

1082/29

1082/22

MEG V 29-01 (1967-1977)

Fertigmodell

rot

799

1083/29

1083/22

SWEG V 2901 (1978-1981) / DGEG-Museum (1982-1997)

Fertigmodell

chromgelb

839

1084/09

1084/12

DEV V 29 (ab 2002)

Bausatz

 

320

1084/29

1084/22

DEV V 29 (ab 2002)

Fertigmodell

rot

799

1088/09

1088/12

DB V 29 951 u. V 29 953 Walhalla-Bahn (1956-1970)

Bausatz

 

320

1088/29

1088/22

DB V 29 951 u. V 29 953 Walhalla-Bahn (1956-1970)

Fertigmodell

rot

799

 

Limitierte Modellreihe

 

 

 

Diesellokomotive V 29

Für die Meterspurstrecken der Bundesbahn in der Pfalz wurden Anfang der fünfziger Jahre neue, leistungsfähige Lokomotiven benötigt, die die alten noch aus der Zeit der Jahrhundertwende stammenden Dampfloks ablösen sollten.

 

V 29 952 auf der Strecke Nagold - Altensteig

 

Erforderlich waren Loks robuster Bauart mit guter Streckensicht, geringer Achslast und möglichst niedrigen Unterhaltskosten. Die Bundesbahn entschied sich zugunsten des Entwurfs der Firma Jung und ließ drei Loks in Meterspur der Baureihe V 29 bauen. Die Loks leisteten 2x 145 PS und waren für 40 km/h zugelassen, Achsfolge B’B’ dh. Prinzipiell handelt es sich bei dieser Konstruktion um zwei zusammengekoppelte Köf II und einem mittig gelenkig aufgesetztem Führerhaus.

Nach Einstellung der Pfalzstrecken wurden die V 29 951 und 953 auf die DB-Walhalla-Bahn nach Regensburg versetzt. Bis Ende 1968 wurden sie hier eingesetzt, dann wurden V 29 951 und 953 nach Auflassung der Walhalla-Bahn im Alter von nur 18 Jahren verschrottet.

Die V 29 952 gelangte schon 1956 zur württembergischen Meterspurstrecke Nagold-Altensteig in den Schwarzwald. 1969 war auch das Altensteigerle am Ende.
1970 wurde die V 29 952 an die Mittelbadische Eisenbahnen verkauft. Hier wurde sie umgezeichnet und als V 29-01 im Rollwagenverkehr eingesetzt. Mit Fusion der MEG und SWEG 1978 wurde der bisher rote Anstrich in die SWEG-typische gelbe Lackierung mit blauem Zierstrich geändert. 1981 wurde diese Meterspurstrecke der SWEG eingestellt.

Die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) erwarb die Lok und stellte sie in Viernheim aus. Nach Auflösung des DGEG-Museums stand die Lok bis 1997 abgestellt in einem Betonwerk bei Bruchhausen. 
Am 15. März 1997 wurde die nicht betriebsfähige Lok an den Deutschen Eisenbahn-Verein in Bruchhausen-Vilsen übergeben. Zur Restaurierung wurde die V29 in die Blankenburger Werkstätte überführt. Am 9. Juni 2001 kehrte sie wieder zurück in das Niedersächsische Kleinbahnmuseum.  Seit 1. Mai 2002 steht die Lok als DEV V 29 wieder im Betrieb und verkehrt seitdem auf der Museumsbahnstrecke des DEV.

 

SWEG V 2901 auf der Krebsbachbrücke in Schwarzach, 1979

 

 

 

 

START ÉCORE MAMMUT FEINGUSS FAQ/AGB SERVICE/DOWNLOAD