ab EURO 490,- 

 

 

Exclusives Handarbeitsmodell im Maßstab 1:87
für die Spurweiten HOm 12 mm und HOe 9 mm
Limitierte Auflage

 

Modell in Messingbauweise in hochdetaillierter Nachbildung mit Inneneinrichtung.
5-poliger Motor mit Schwungscheiben, Stromabnahme von allen Rädern, Kardanantrieb auf alle 4 Achsen.
vorbereitet für individuellen Beleuchtungseinbau;
Höchstgeschwindigkeit (umgerechnet) ca. 60 km/h
Für den Einbau eines Digitaldecoders ist eine vorbereitete Bodenwanne vorgesehen.
Länge über Puffer 188 mm, Breite 31 mm, Gewicht nn.
Funktionsfähige Originalkupplungen und/oder Modellkuppelhaken liegen dem Modell bei
Kleinster befahrbarer Radius: HOe 380 mm, HOm 380 mm
Zurüstteile sind nicht erforderlich.
Montage wahlweise in Kleb- oder Löttechnik.

 

 

 

HOm

 

 

 

 

 

EURO

 

1210/12

 

Appenzeller Bahn 
Dieselelektrischer Triebwagen BCFm 2/4 56    

Bausatz

 

 

490

1210/22

 

Appenzeller Bahn 
Dieselelektrischer Triebwagen BCFm 2/4 56      

Fertigmodell

braun

 

1.690

 

 

 

 

 

 

Die Auslieferung ist für 2017 vorgesehen.

 

Limitierte Modellreihe

 

 

Appenzeller Bahn - Dieselelektrischer Triebwagen BCFm 2/4 56

Im Jahr 1929 beschaffte die Appenzeller Bahn zwei dieselelektrische Triebwagen BCFm 2/4 25 und 26. Hergestellt wurden die Triebwagen bei  SIG/Sulzer/MFO. Der 6-Zylinder-Dieselmotor von Sulzer leistet rund 195 PS und wirkt auf den Generator, der die elektrische Energie für die Fahrmotoren erzeugt.
Beide Triebwagen bewährten sich bestens. Es waren zur damaligen Zeit  die beiden einzigen dieselelektrischen Meterspurfahrzeuge in der Schweiz. Nach Elektrifizierung der Appenzeller Bahn wurden beide Triebwagen als Reservefahrzeuge vorgehalten und auf Nr. 55 und 56 umgezeichnet. Nach einem zwischenzeitlichem Umbau wurde Nr. 55 ex 25 zum reinen Elektrotriebwagen und Ende der Sechziger Jahre abgebrochen.
Der BCFm 2/4 56 ist als historisches Fahrzeug im ursprünglichen Braun noch heute im Betrieb. Zuweilen wurde der Triebwagen auch zu Gastauftritten bei der Brünigbahn oder den Berner Oberland Bahnen eingesetzt.

2007 wurde er dann wegen einiger Defekte von der Appenzeller Bahn abgestellt. Der AG 2 - Verein historische Appenzeller Bahnen bemüht sich umgehend um die Revision und Wiederinbetriebnahme des Fahrzeugs. Im September 2011 erfolgte die feierliche Wiederinbetriebnahme des Veteranen. Der Triebwagen besitzt noch seinen originalen Dieselmotor und befindet sich weites gehend noch im Originalzustand. Das macht diesen Triebwagen wohl weltweit einmalig.

 

START ÉCORE MAMMUT FEINGUSS FAQ/AGB SERVICE/DOWNLOAD